Erwachsene im VCP Nordrhein

Seitdem der VCP besteht (1973), gibt es auch eine Arbeit mit und für Erwach­se­ne in Nordrhein. Sie hat ihre Wurzeln in der Älte­ren­arbeit der früheren CPD, Christliche Pfadfinderschaft Deutschlands, und dem EMP, Evangelische Mädchen­pfad­finderinnen.

Es hat sich im Laufe der zurückliegenden Jahre eine Reihe von Erwachsenen- und Familienkreisen in unserem Land ge­bildet. Sie arbeiten auf örtlicher und überregionaler Ebe­ne und treffen sich unterschiedlich häufig. Soweit Pro­gramm­angebote von diesen Kreisen bestehen, sind sie in diesem Heft auf­ge­führt.

Wer Interesse hat mitzumachen, kann sich bei den Spre­chern der Erwachsenen in Nordrhein oder bei den in diesem Heft aufgeführten Kontaktpersonen der verschiede­nen Kreise melden.

Die einzelnen Erwachsenenkreise haben untereinander durch gegenseitige Besuche der Veranstaltungen und durch ge­mein­same Veranstaltungen auf Landesebene Kontakt.

Innerhalb der Arbeit von und mit Erwachsenen haben die Familien ei­nen besonderen Stellenwert. Es werden in jedem Jahr Wo­chenen­den und eine Ferienwoche geplant und durchge­führt. Hierzu sind stets alle Familien in Nordrhein eingela­den.

Einmal jährlich werden alle erwachsenen Mitglieder des VCP Nordrhein zur Landesversammlung der Erwachsenen ein­ge­laden. Sie wählt die Sprecher der Erwachsenen des Landes, ihre Vertreter, die Delegierten zur Fachgruppe der Erwachsenen auf Bundesebene sowie die Delegierten zur Landes­ver­sammlung des VCP Nordrhein (Jugend).

Die Erwachsenen in Nordrhein haben es sich zur Aufgabe ge­macht, das Kurt-Hensche-Haus des VCP in Osminghau­sen zu pflegen und zu erhalten.

Daher treffen sich alle, die helfen wollen und können, an eini­gen Wochenenden im Jahr zum praktischen Arbeitsein­satz in Osminghausen.

 

Selbstverständnis der Arbeit von und für Erwachsene im VCP Land Nordrhein

 

 

1. Arbeit mit und für Erwachsene im VCP Nordrhein ist ein Angebot für alle mindestens 21 Jahre alten Mitglieder, die in der Gemeinschaft des Verbandes tätig sein wollen. Sie ist darüber hinaus offen für alle Interessierten. Die Arbeit von und für Erwachsene ist ein eigenständiges Arbeits-Gebiet des VCP. Sie ist unabhängig von der Jugendarbeit tätig.

Zentraler Punkt der Arbeit von und für Erwachsene ist das gegenseitige Kennenlernen und das Gemeinschaftserlebnis, der Wunsch auf der Grundlage von Aufgabe und Ziel (Bundesordnung) gemeinsam etwas zu gestalten, zu verändern, in die Hand zu nehmen.

 

2. Arbeit von und für Erwachsene will ermutigen und Hilfe geben

- zum Christ sein

- zum Bejahen des eigenen Handelns

- zum gemeinsamen Handeln.

 

3. Arbeit von und für Erwachsene bietet die Chance, in der Gemeinschaft

- nach den Grundlagen des Glaubens und dem Sinn des Lebens zu fragen,

- von unterschiedlichen Positionen her miteinander ins Gespräch zu kommen,

- Normen und Wertvorstellungen zu überdenken,

- persönliche Fähigkeiten zu entdecken, zu entwickeln und zu fördern,

- Geselligkeit, Spiritualität und Festlichkeit neu zu erleben.

 

4. Arbeit von und für Erwachsene bietet die Möglichkeit

- zur Mitarbeit im Verband

- zur Bereitschaft, Ansprechpartnerin bzw. Ansprechpartnerin für Jugendliche zu sein,

- zur Partnerschaft im privaten Bereich und in der Arbeitswelt,

- zur Mitarbeit in Kirche und Gemeinde,

- zum Engagement in Politik und Gesellschaft für eine freiheitliche, soziale, tolerante, mitmenschliche und Frieden stiftende Demokratie.

 

Der Arbeit von und für Erwachsene kommt innerhalb und außerhalb des VCP eine besondere Verantwortung zu. Dies gilt insbesondere bezüglich

- der historischen Verpflichtung, die sich aus der NS-Zeit ergibt,

- des konziliarischen Prozesses um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung,

- der Zukunft der dem VCP anvertrauten jungen Menschen (z.B. Jugend- und Bildungspolitik),

- des ethischen Verhaltens im Leben und in der Forschung,

- der Positionsbeziehung gegen offenkundiges Unrecht und/oder rassistische Bestrebungen

 

Die Gremien im VCP und jeder einzelne müssen jeweils entscheiden, wie sie sich diesen Herausforderungen stellen.

 

5. Arbeit von und für Erwachsene ist vielfältig. Dazu gehören Familien und Arbeit in Erwachsenenkreisen der verschiedenen Generationen. Die Gruppen bestimmen die Formen und Inhalte ihrer Arbeit selbst. Ihre Sprecherinnen und Sprecher stehen in regelmäßigem Kontakt.

 

6. Die Erwachsenen sind über ihre Delegierten in die Gremien des VCP Nordrhein eingebunden. Die Erwachsenen treffen sich einmal im Jahr zur Landesversammlung der Erwachsenen. Sie wählen dort die Landesvertretung der Erwachsenen, die Delegierten für die Landesversammlung des VCP Land Nordrhein und für die Vertretung der Erwachsenen auf Bundesebene.

 

7. Der Wechsel von der Jugendarbeit zur Arbeit von und für Erwachsene ist ein gleitender Prozess. Dieser wird erleichtert durch das gegenseitige Kennenlernen der beiden „Seiten“ .Die Erwachsenen sehen es als selbstverständlich an, dass die Arbeit von und für Erwachsene in ihren Gestaltungsformen offen ist. Auch nachwachsende Erwachsene müssen sich die ihnen angemessenen Gestaltungsformen schaffen.

 

8. Die Erwachsenen nehmen, abgesehen von der aktiven Mitarbeit in den Gremien und den einzelnen Arbeitsgruppen, in der Regel keinen Einfluss auf die tagesaktuellen Themen und Inhalte der Jugendarbeit. Unbeschadet dessen sind die Erwachsenen bestrebt die Jugendverbandsarbeit konstruktiv und kritisch zu begleiten und dies in geeigneter Weise durch ihre Mitarbeit zum Ausdruck zu bringen.

 

9. Die Erwachsenen bieten den in der Jugendarbeit Tätigen ihre Unterstützung an.

Dies geschieht z.B. durch

- Weitergabe von Erfahrungen, Kontakte zu Kirchen, Behörden und Firmen,

- Mithilfe bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen,

- Vermittlung bei Konflikten.

 

10. Die Erwachsenen sehen eine besondere Aufgabe in der Erhaltung und Gestaltung des Landheims Kurt -Hensche-Haus in Osminghausen und der Blockstelle Klinkum. Dies geschieht z.B. durch Mitarbeit bei Arbeitseinsätzen, im Ausschuss und im Rechtsträger des VCP Land Nordrhein.

 

11. Die Erwachsenen setzen sich ein für eine aktive und mitgestaltende VCP-Arbeit auf Bundesebene. Sie arbeiten in den Gremien des Verbandes mit.

 

12. Die Erwachsenen setzen sich ein für eine demokratisch legitimierte Vertretung der Erwachsenen auf Bundesebene. Nur so kann die Vertretung der Erwachsenen auf Bundesebene als legitimes Sprachrohr der Erwachsenen in den Gremien des Verbandes akzeptiert mitwirken.

 

13. Die Erwachsenen unterstützen Initiativen der VCP - Länder zur Schaffung einer Arbeit von und für Erwachsene auf Landesebene.

 

14. Die Erwachsenen setzen sich ein für eine Struktur, die ein geeignetes Zusammenwirken der Erwachsenen auf Landes - und Bundesebene möglich macht.

Beschlossen von der Landesversammlung der Erwachsenen am 1. November 2001 in Düsseldorf, aktualisiert 17.04.2016.