VCP

Versucht, die Welt ein bisschen besser zurückzulassen als Ihr sie vorgefunden habt. (Lord Robert Baden-Powell)

Im Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) erkunden und gestalten junge Menschen gemeinsam unsere Gesellschaft und unsere Zukunft. Als Teil einer großen Gemeinschaft lernen Kinder und Jugendliche spielerisch und mit viel Spaß, Verantwortung zu übernehmen, sich in die Gruppe einzubringen und ihre eigenen Stärken zu entdecken. Dabei spielen im VCP weder Konfession, Geschlecht oder Herkunft eine Rolle. Zwar ist der VCP als Teil der Evangelischen Jugend Deutschlands protestantisch geprägt, doch finden sich unter den rund 47.000 Kindern und Jugendlichen, die unseren Gruppen angehören, Vertreter*innen aller möglichen Glaubensrichtungen. Allen gemeinsam ist das Ziel, die Welt ein Stück besser zurückzulassen, als wir sie vorgefunden haben.

Weltweit vernetzt – weltweit aktiv

Weltweit gibt es weit über 40 Millionen Pfadfinder*innen, die sich in verschiedenen Verbänden in 216 Ländern engagieren. In den beiden Weltverbänden WAGGGS und WOSM haben sich verschiedene nationale Pfadfinder*innenverbände mit vergleichbaren Prinzipien und Zielen zusammengeschlossen.

Eine demokratische Struktur, internationale Ausrichtung, Erziehung zu Offenheit und Toleranz gegenüber allen Menschen, die Anwendung der Pfadfinderischen Methode sowie gesellschaftliches Engagement ohne parteipolitische Zugehörigkeit sind unter anderem Voraussetzung für die Anerkennung durch die Weltverbände. 

Da nur ein Verband pro Land durch WAGGGS und WOSM anerkannt wird, bildeten sich verschiedene nationale Dachorganisationen. Der VCP ist daher gemeinsam mit der DPSG, der PSG, dem BdP und dem BMPPD über die Ringe deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp) in den Weltverbänden vertreten. 

Wir stehen für Gemeinschaft, Freiheit und Liebe zur Natur

Nächstenliebe, Achtsamkeit, Verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen, Gemeinschaftsgefühl und Respekt vor der Schöpfung sind keine leeren Floskeln. Pfadfinder*innen sind in der Natur unterwegs und erleben unmittelbar, wie wunderschön und wie schutzbedürftig unsere Erde ist. Wanderungen, Zeltlager, Übernachtungen im Freien und Exkursionen bieten die Möglichkeit, sich als Teil dieser Welt zu begreifen und sich mit Fragen nach deren Ursprung und nach dem Sinn und der Wirksamkeit des eigenen Daseins auseinanderzusetzen. Das ist Pfadfinden.

Wir machen Kinder und Jugendliche stark und helfen ihnen, ihren eigenen Weg zu gehen

Sich selbst kennen und schätzen zu lernen ist eines der größten Abenteuer. Dazu gehört es, sich auszuprobieren, Fehler zu machen und die eigenen Stärken herauszufinden. In kleinen Gruppen, die Rückhalt und Reibungsfläche bieten, lernen Pfadfinder*innen, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen und sich gegenseitig zu unterstützen. Mit dem Wissen, dass im Hintergrund erfahrene und geschulte Menschen für den nötigen Rückhalt sorgen, übernehmen Kinder und Jugendliche altersgemäß Verantwortung und erfahren, was es bedeutet, sich Aufgaben zu stellen und ihnen gewachsen zu sein. Das ist Pfadfinden.

Wir sind eine weltweite Gemeinschaft

In der größten Jugendbewegung der Welt lernen Kinder und Jugendliche, dass die Begegnung mit Neuem bereichert, dass Grenzen überschritten werden können und dass Frieden machbar ist. Pfadfinder*innen erleben von Anfang an, dass sie Teil einer weltweiten Gemeinschaft sind. Weltweit sind 38 Millionen junger Menschen neugierig darauf, Pfadfinder*innen aus anderen Ländern und Kulturen kennenzulernen. Fahrten ins Ausland, Internationale Camps, Exkursionen und interkulturelle Begegnungen machen dies möglich. So entstehen Freundschaften und Verbindungen weit über Sprach- und Landesgrenzen hinaus. Das ist Pfadfinden.

Pfadfinden, mein Abenteuer

Was liegt hinter der nächsten Wegbiegung? Was verbirgt sich in diesem Wald? Wie fühlt es sich an, die Nacht unter freiem Himmel zu verbringen und Millionen von Sternen zu beobachten? Wandern, Klettern, die Natur erkunden, fremde Kulturen erleben, Spielen, Lachen, Singen, auf offenem Feuer kochen, riesige Zelte bauen, das Leben genießen, ins Lagerfeuer blicken und träumen – gemeinsam mit Freunden oder auch mal alleine. Das ist Pfadfinden.

Wir ermöglichen Kindern und Jugendlichen, sich in einem geschützten Raum zu entwickeln

Pfadfinder*innen sind eine große Gemeinschaft. Das ist nicht nur wunderschön, sondern gibt Kindern und Jugendlichen spielerisch die Möglichkeit, soziale Verhaltensweisen zu erleben und zu üben. Respektvoller Umgang miteinander ist einer unserer wichtigsten Grundsätze. Sei es in Diskussionen, im täglichen Miteinander oder auch im Umgang mit Nähe und Distanz sowie den individuellen Grenzen unsers Gegenübers. Leiter*innen im VCP sind sich ihrer Verantwortung voll bewusst. Wer eine will, wird darauf vorbereitet und auch rund um das Thema Kindeswohl sensibilisiert. So können sich Kinder und Jugendliche geborgen fühlen und gemeinsam wachsen. Das ist Pfadfinden.

Mitglied werden

Bist du bereit? Dann werde Pfadfinder*in im VCP und damit Teil einer weltweiten Gemeinschaft.